Jeder von uns kennt immer irgendwen, der irgendwas ein bisschen kann – ob es sich dabei um Autos flicken, Computer zusammenbasteln, Software installieren, Möbel zusammenbauen oder wie in unserem Fall Internetseiten erstellen bzw. optimieren handelt. Im privaten Bereich ist das auch völlig in Ordnung und für das Zusammenleben sehr wichtig. Es erfüllt uns mit Freude wenn wir Freunden, Bekannten und Kollegen weiterhelfen können. Es verdichtet die Beziehungen zwischen uns und führt auch dazu, dass auch die anderen uns irgendwann einmal aushelfen werden. Aber wie ist das in Unternehmen?

Im professionellen Bereich bestehen die meisten Menschen allerdings auf Profis – wie der Name schon sagt. Einen Server für die Firewall, der für die IT und die Sicherheit in einem Unternehmen sehr wichtig ist, lässt man eher nicht von seinem Kumpel aus der Stammkneipe erledigen. Auch würde keiner auf die Idee kommen den Firmenwagen von seinem Nachbarn flicken zu lassen. Nein, die meisten Entscheider würden bei diesen Beispielen definitiv zu einem Profi gehen, also zu einem IT Systemhaus oder zu einer richtigen Werkstatt. Denn es zählen in diesem Umfeld mehr Kriterien als nur eine oberflächliche Lösung, die für den Betrieb gerade mal so ausreicht. Im geschäftlichen Bereich kommt es auch auf eine sehr hohe Qualität an, denn die Lösungen müssen funktionieren – dauerhaft. Es muss sichergestellt sein, dass die Profis auch wirklich Profis sind. Es zählen auch Garantien, eine hohe Sicherheit, Produkteigenschaften auf der Höhe der Zeit, Konkurrenzfähigkeit und Belastbarkeit auch bei häufiger Benutzung. Eine Firewall in einem Unternehmen läuft 24 Stunden und 7 Tage die Woche. Wenn die Hardware schlecht ausgewählt, der Server nicht richtig konfiguriert oder die falsche Software ausgesucht wurde, dann kann das böse Konsequenzen haben. Im schlimmsten Fall ist die Existenz des Unternehmens bedroht, wenn Hacker Zugang erlangen und alle Daten inkl. Backups löschen.

Dennoch erlebe ich es häufig, dass uns Geschäftsführer bzw. Marketingleiter berichten, dass sie keine neuen bzw. optimierten Internetseiten benötigen. Die Seite würde ein Bekannter/Freund/Kumpel/Familienmitglied machen und „der kann das gut“. Schade nur, dass die Internetseiten noch aus den 90er Jahren sind, sprich oft aus einem Frameset und Tabellen bestehen, keine modernen Kriterien der Benutzerfreundlichkeit und der Suchmaschinenoptimierung beachten, nicht produktorientiert und erst recht nicht responsive sind, also für mobile Endgeräte geeignet. Argumentativ kann man in den meisten Fällen nicht reagieren, denn was passiert, wenn der Geschäftsführer von einem Busenkumpel zu einer professionellen Agentur wechselt? Wir würden in so einem Fall bösen Streit erwarten. In einem Gespräch verneinte der Geschäftsführer eine Zusammenarbeit mit den Worten „Die Seite pflegt ein Freund und der wäre beleidigt, wenn sie das jetzt machen würden“. Tja, das ist dann selbstverschuldetes Pech, wenn aufgrund einer uralten und nicht optimierten Seite potentielle Kunden lieber zu den Konkurrenten gehen, weil Seite besser gefunden wird, die Produkte beeindruckender dargestellt werden, die Seite weniger Fehler hat, das Unternehmen und die dahinter stehenden Menschen besser vorgestellt werden und die Seite allgemein zugänglicher ist, auch für Menschen mit Einschränkungen oder besonderen Endgeräten wie Smartphones und Tablets.

Wir verstehen diese Zwickmühle. Wichtig ist daher, es gar nicht erst soweit kommen zu lassen. Wir empfehlen daher im geschäftlichen Umfeld immer zu einem Profi zu gehen. Denn dann ist garantiert, dass Sie eine hochwertige Leistung bekommen und sich weiterhin mit ihren Freunden verstehen. Wir von SYRIUS Online Marketing unterstützen Ihre Freundschaften und kümmern uns darum gerne um Ihre Webseite 🙂